Leipzitopia ist ein monatliches Treffen, oft eine Filmvorführung.
Hier unten seht ihr die kommenden Treffen in rot, die vergangenen in blau.

11. Februar 19:00 Uhr indoor in der "Werkstatt des Lichts" Brockhausstraße 31 Leipzitopia Kinoabend: globaler wandel / individueller wandel: wie hängt und passt das zusammen?

globaler wandel / individueller wandel wie hängt und passt das zusammen?
(Thema von Torsten vorgeschlagen)

10. März 19:00 Uhr indoor in der "Werkstatt des Lichts" Brockhausstraße 31 Leipzitopia Kinoabend:  
Ab April dann wieder outdoor Lastenrad Kinoabend!  

Und das gabs bereits:

14. Januar 19:00 Uhr indoor in der "Werkstatt des Lichts" Brockhausstraße 31 Leipzitopia Kinoabend: Zucker = Gift? "Die große Zuckerlüge" http://www.arte.tv/guide/de/054774-000/die-grosse-zuckerluege.
(Thema von Hendrik vorgeschlagen)
3. Dezember 19:00 Uhr indoor in der "Werkstatt des Lichts" Brockhausstraße 31 Leipzitopia Kinoabend: Religionen: vier Zeugen erklären Christentum, Islam, Buddhismus und Spiritualität.  
8. Oktober 21:00 Uhr indoor in der "Werkstatt des Lichts" Brockhausstraße 31 "Wilhelm Reich"

17. September 21:00 Uhr indoor in der "Werkstatt des Lichts" Brockhausstraße 31: "Bernd Senf- Die griechische Tragödie und das Weltfinanzsystem" Interview und Vortrag von Bernd Senf von August 2015.
https://youtu.be/oG6pEP227GI
Am 17.9. also wird ein langer und intensiver Vortrag von Bernd Senf gezeigt: "Die grundlegenden Fehler im Geldsystem und deren Auswirkungen auf die Krise speziell in Griechenland". Bernd Senf, ein langjähriger Analyst und Kritiker des Geldsystems, kenne ich schon seit Beginn der Zeit, als ich mich vor zehn Jahren in Dresden begann, mit einer kleinen Gruppe zu treffen und das Geldsystem zu analysieren. Dieser Vortrag zeigt die grundlegenden Ursachen, warum unsere Gesellschaft vor großen Krisen und Gewalt steht, und es sollten dringend viele Menschen davon erfahren und darüber Bescheid wissen, darum möchte ich an diesen Vortrag ein kleines Seminar hängen, dessen Termin ich mir aber gerade noch freischaufeln muss. Bitte melde dich, wenn du Interesse an dem Seminar hast, welches Kleingruppen und Open Space zu den einzelnen Unterthemen haben wird (Geldschöpfung, Zinsen, Demokratie...)
Sonntag 13.09.: 18:30 Uhr "Ein neues Wir - Ökologische Gemeinschaften und Ökodörfer in Europa"
in der Werkstatt des Lichts Brockhausstraße 31
Filmvorführung "Ein neues Wir - Ökologische Gemeinschaften und Ökodörfer in Europa" auf der Jahresbaumwiese im Küchenholz / bei Regen in der Werkstatt des Lichts Der Film ist schon beinahe der Klassiker des Ökodorf-Dokumentarfilms. Man muss ihn mal gesehen haben, ganz besonders dann, wenn der Regisseur dabei ist und aus dem Nähkästchen plaudern kann.
Samstag 12.09.: 18:30 Uhr "Slavnoje - Ökodorf und Familienlandsitz-Siedlung" in der Yogawerkstatt West mit dem Produzenten zum Gespräch. Filmvorführung "Slavnoje - Ökodorf und Familienlandsitz-Siedlung" in der Yogawerkstatt West mit dem Produzenten zum Gespräch. Der Dokumentarfilm stellt die verschiedensten Familien vor, die südlich von Moskau auf einem Hektar Land pro Familie ein neues Leben begonnen haben. Es ist ein wunderschöner Film, der Hoffnung macht und das Herz berührt. Im Anschluss ist Stefan Wolf von L.O.V.E Productions zum Filmgespräch anwesend.
Freitag 11.09.: 18:30 Uhr "Ökodörfer und Familienlandsitz-Siedlungen in Russland" in der Umweltbibliothek (Haus der Demokratie). Enenfalls ziemlich spontan zeigt Dorothea nochmal den Film "Ein neues Wir" und "Slavnoe", denn der Regisseur ist in Leipzig: "Ökodörfer und Familienlandsitz-Siedlungen in Russland" - Ein Vortrag von Stefan Wolf in der Umweltbibliothek (Haus der Demokratie). In einem multi-medialen Reisebericht erzählt Stefan von den Eindrücken, die er von den Ökodörfern in Russland, der Schetinin-Schule und den Dolmen bei Krasnodar gewonnen hat.
Donnerstag, 3.9. von 19-21 Uhr Geschichten- und Märchenabend ("Unter einem fernen Stern") mit Geflüchteten auf der Wiese am Elsterflutbecken unterhalb der Ernst- Gruber- Halle Ganz spontan veranstaltete Leipzitopia in Zusammenarbeit mit interactions e. V. am Donnerstag, 3.9. von 19-21 Uhr einen Geschichten- und Märchenabend ("Unter einem fernen Stern") mit Geflüchteten auf der Wiese am Elsterflutbecken unterhalb der Ernst- Gruber- Halle. Wir bauten das Sternzelt auf und die Radbar mit Musikanlage und Tee. Wir suchen noch: Geschichtenerzähler, Vorleser, Geschichtenbüchermitbringer, Musiker, Teekocher, Übersetzer, Fotografen, Helfer, Dekorateure... Lasst uns einen tollen Welten-Abend organisieren! Meldet euch bitte bei mir! Wer kommt, bitte mehrere Kissen und Decken ( nicht nur für dich selbst) und eine Spende für den FlüchtlingsKulturVerein interactions e. V. !
13. August 21:00 Uhr auf der Jahresbaumwiese: "Ukrainische Agonie"- Mark Bartalmai

Ein Filmprojekt von Nuoviso darüber, was wirklich in der Ukraine abläuft.
Die kleine Ukraine wird von den sich gerade wieder bildenden großen Blöcken zerrieben, und - nach Jugoslavien- tobt der nächste Krieg auf europäischem Boden, und wir wissen nicht, welches Leid gerade dort herrscht- unter unseren Nachbarn.

Mark Bartalmai im Gespräch mit Michael Voigt:
http://youtu.be/3aUxHfZEIps

Vorstellung des Filmprojektes:
https://youtu.be/_ZlKMrZNKo0

9. Juli 21:00 Uhr auf der Jahresbaumwiese: "Der Fehler im Geldsystem?" Steffen Henke war zu Gast und im Gespräch zum Thema: Was ist der Fehler im Geldsystem, was ist der Anteil des Geldes an unseren heutigen Problemen? Wo gibt es einen visionären Ausweg?
Geschäftsführer Neues Geld gemeinnützige GmbH
Internet: www.lust-auf-neues-geld.de
Gesellschafter: Steffen Henke
26.Juni 21:00 Uhr "Slavnoe - Ökodorf und Familienlandsitzsiedlung"

Liebe Freunde von Leipzitopia, Ich lade dich ausser der Reihe recht herzlich zum besonderen Spezial-Freundeskreis Leipzitopia-Lastenradkino-abend ein! Am 26.Juni 21:00 Uhr zeige ich zusammen mit Torsten Seydler vom ehemaligen Kino "Forum Weltenwandel" auf der Jahresbaumwiese am Küchenholz in Leipzig den Film "Slavnoe - Ökodorf und Familienlandsitzsiedlung" Dass wir uns selbst den Himmel auf Erden erschaffen können, beweisen die Bewohner der russischen Familienlandsitzsiedlung "Slavnoje". Nur 120 km von Moskau entfernt haben mehr als 150 Familien in den malerischen Feldern der Tula-Region ihre neue Heimat gefunden. Jede der Familien hat ihre eigene Geschichte, ihren eigenen Weg. Doch sie alle vereint die Idee, gemeinsam und tatkräftig einen gesunden und lebenswerten Planeten zu hinterlassen. Gehen Sie mit uns auf Entdeckungsreise in ein neues Leben! «Ich musste mir den Film mehrmals ansehen, um seine immense Bedeutung zu erfassen!» (Stefan Wolf, Regisseur von «Ein Neues Wir») «Warum lebe ich noch in der Stadt?» (Andreas Daniel, Filmemacher)

Hier der Text von Daniel Thoss, der sich an diesem Abend vorstellte:

"Ich habe den Wunsch nach einer Familienlandsitz-Siedlung in meiner Heimat, bei Mühlhausen in Thüringen. Mein Name ist Daniel Thoß und ich bin durch die Anastasia-Bücher von dieser Idee begeistert. Es geht darum, für sich, wie auch für viele folgende Generationen und Lebewesen, einen Hektar Land zum Leben zu gestalten. In Vordergrund steht die Familie, das Leben mit Natur, Selbstversorgung und Gemeinschaftsleben in der Siedlung. Lernen und das freie Entfalten aller Generationen, ist ein Zentrales Anliegen. Besonders Kindern wird Raum zum Gestalten und Selbstverwirklichen ermöglicht. Das eigene Leben und die Gesundheit unseres Planeten und unserer Natur in die Hand zunehmen, wird Achtsamkeit und Vollkommnung beider bewirken. Ich habe einen ehemaligen Truppenübungsplatz auf dem Forstberg bei Mühlhausen im Blick. Zurzeit wird überlegt, dieses Gelände als Naturschutzgebiet auszurichten. Es handelt sich um die Größe von 200ha. Das könnte Platz für 150-180 Familien (etwa je 7 Personen) bieten, wenn man noch Flächen für Wege, eine Schule und einen Versammlungsplatz mit einrechnet. Nach Bedarf ist auch um das Gelände viel Fläche, um weitere Familienlandsitze, Probelandsitze und größere Waldberandungen zu realisieren. Die Lage und Beschaffenheit des Geländes sind sehr günstig. Die umliegenden Gemeinden würde ich als aufgeschlossen bezeichnen. Natürlich steigt die Zutraulichkeit mit gemeinsamen Seminaren in Allgemeinen Fähigkeiten, Warenaustausch und die Bekanntschaft ehemaliger Dorfbewohner, die Siedlungsbewohner geworden sind. Wege bis dorthin scheinen auf den ersten Blick utopisch. Doch ich kann sie beruhigen: je mehr sich die Vorstellung eines zeitgemäßen Lebens wandelt, wird von Behörden entsprechend mehr toleriert bis wohlwollend unterstützt. Dazu gehört umso mehr die Akzeptanz und die Unterstützung der örtlichen Bevölkerung der umliegenden Gemeinden und der Region, im Mit- und Füreinander. In Deutschland gibt es bereits jetzt schon viele Initiativen und Pioniere, die angefangen haben Familienlandsitze zu gründen. Doch bereits wesentlich mehr Menschen sind auf der Suche nach einem Land Heimat. Die Bewegung in Russland, aus der die Familienlandsitz-Bewegung ihren Anfang nahm, ist mit heutigen 1500 Landsitzen in über 210 Siedlungen enorm. Um den Familien und dem Land den Weg zu bereiten und zu realisieren, rechne ich mit ca. 100 Familien und Pioniersiedlern in 3 bis 5 Jahren. Hierfür werde ich mich für Veranstaltungen, wie auch konkrete Umsetzungen stark machen und in der Bewegung aktiv mitwirken. Daniel.Thoss@gmx.de Noch mehr Informationen und Details, Vorstellungen und weitere Anknüpfungspunkte findet man in den Anastasia-Büchern von Wladimir Megré, im Familienlandsitz-Netzwerk „wir-erschaffen-band9.de“, der GartenWeden-Zeitschrift und bei anderen Landsitz-Projekten. Liebe Grüße, Daniel "
Du kannst ihn gern kontaktieren: daniel.thoss@gmx.de

Und Rene Zintel mit seinem Projekt kannst du auch über mich kontaktieren.
Karsten

Und Marion hat den Film "Gottfried- der Selbstversorger" empfohlen: http://youtu.be/03wiHIHubxA

 

15.9.2013 von 11-16 Uhr: Fockeberg
Thema: Bildung, Schule, Wissen
 
9.6. 2013 von 11-16 Uhr: aktuelle Änderung: Treff an der Sachsenbrücke im Clarapark. In Sichtweite bauen wir das Sternenzelt auf.
Thema: Gemeinschaften
 
28.4.2013 von 11-16 Uhr: Berg am Küchenholz  
10. März 2013 von 11-16 Uhr im Forum Weltenwandel  
Am 10. Februar 2013 von 11-16 Uhr im "Forum Weltenwandel"  
Am 13. Januar 2013 im "Forum Weltenwandel"  
Am 9. Dezembe r2012 fand unser Treffen im "Forum Weltenwandel" statt.  

Am 11. November 2012 von 15 bis 19 Uhr findet unser erstes indoor-Treffen statt, in Form einer "Unkonferenz" oder "Open Space-Konferenz". Wir möchten das erste Mal unser Treffen strukturieren mit Vorträgen, Filmen etc. Wer mit vorbereiten möchte, bitte bei Karsten melden.

Details...

 

Am 14. Oktober 2012 von 15 bis 19 Uhr treffen wir uns am See südlich des Arthur-Bretschneider-Parks. Wir beginnen mit einem Brunch, zu dem jeder etwas mitbringen kann, auch Musik oder Darbietungen. Dann, von 16 bis 17 Uhr ist die Bühne frei für Projektvorstelleungen, Ideenaustausch und Kultur. Jeder hat 10 Minuten Zeit für seinen Beitrag.

Details...

 

 

 

Am Sonntag, 23. September 2012 von 11 bis 15 Uhr treffen wir uns am Richard-Wagner-Hain, das ist das Ostufer des Elsterkanals zwischen Jahnallee und Elsterwehr. Wir beginnen mit einem Brunch, zu dem jeder etwas mitbringen kann, auch Musik oder Darbietungen. Dann, von 14 bis 15 Uhr ist die Bühne frei für Projektvorstelleungen, Ideenaustausch und Kultur. Jeder hat 10 Minuten Zeit für seinen Beitrag.

Details...

 

Am Sonntag, 26. August 2012 von 15 bis 18 Uhr treffen wir uns am Südufer des "Waldsees Lauer", von 16 bis 17 Uhr ist die Bühne frei für Projektvorstellungen, Ideenaustausch und Kultur. Jeder hat 10 Minuten Zeit für seinen Beitrag.
Danach gibt es einen Brunch, zu dem jeder etwas mitbringen kann, auch Musik oder Darbietungen.
Schwerpunkt: Lastenradkorso, Treff: 13 Uhr an der Sachsenbrücke.
Inhaltlicher Schwerpunkt: welche Gesellschaft(-sordnung) wünschen wir uns eigentlich?

 

 

Am Sonntag, 22. Juli 2012 von 11 bis 15 Uhr treffen wir uns am Westufer des "Naturbad Südwest", gemeinsam mit dem "1. Leipziger Massagefest für alle Sinne". Von 12 bis 13 Uhr ist die Bühne frei für Projektvorstellungen, Ideenaustausch und Kultur. Jeder hat 10 Minuten Zeit für seinen Beitrag.
Danach gibt es einen Brunch, zu dem jeder etwas mitbringen kann, auch Musik oder Darbietungen.

Details...

 

Auftaktveranstaltung auf der "Ökofete" des Leipziger "Ökolöwen" am Sonntag, 17. Juni 2012. Wir können nicht das Sternenzelt aufbauen, sondern nur einen kleinen 3x3m großen Pavillon.

Details...

 

Am 12. Mai 2012 nahmen wir an der aCAMPada-/Occupy-Demonstration vor dem Bundesverwaltungsgericht teil. Beginn: 13 Uhr.

Details...

 

 

 

Der Leipzitopia- Kalender:

Der Leipzitopia- Blog:


Und hier gehts zum Gästebuch!


Einige Fotos hier...

Filme sind hier zu sehen

Karte der Jahresbaumwiese

 

Impressum: Karsten Wolf, Alfred- Frank- Straße 15, 04229 Leipzig
Tel: (0177) 8506951, zumkarsten(ät)gmx.de